post
Traditionell bin ich seit April zu Gast bei Ute und Karl-Heinz Kunz.
Für mich ist die Tradition bei Kunzes zu sein, das Ende der langen Winterzeit.
Zu Beginn der Spargelzeit zeigt sich Frühling noch von der kühlen Seite. Man trägt noch warme Sweaters und hält die Nase in jeden wärmenden Sonnenstrahl.
Zum Ende dieser Zeit beginnt der Sommer.
Ich empfinde meinen Traditionsbesuch bei Kunzes als Auftakt zur schönen Zeit des Lebens und freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.
Jetzt hat die letzte Woche meines Urlaubs bei dieser wunderbaren Familie begonnen.
Mit Tränchen in den Augen blicke ich zurück.
 
Nicht nur mein Urlaub endet, sondern auch die gesamte Spargelzeit im Hofladen.
Dieses Jahr durfte ich länger bleiben.
Sozusagen boten mir die beiden Asyl, damit ich das Projekt der blauen Mitfahrerbank auf die Beine stellen konnte.

Ohne meine Kunzes hätte ich das nicht zusätzlich leisten können.
Dafür danke ich euch ganz herzlich.
Ich weiß, dass ich euch einiges zugemutet habe.
Im nächsten Jahr komme ich wieder und lasse mir etwas Schönes für euch einfallen.

Immer wieder verließ ich die Idylle des Hofladens um mich mit den fleißigen Helfern zu diesem Projekt zu treffen.
 
Ich werde sehr wehmütig und gleichermaßen entsteht in mir eine Gier.
Ein Jahr muss ich wieder darauf warten um frischen Spargel essen zu können.
Dieses Jahr empfand ich den Spargel noch besser.
Der Spargel war knackig, saftig und schmeckte herrlich.
 
Ich lege einfach eine Spargelwoche mit den gesammelten Rezepten ein und fange mit dem gebratenen Spargel mit groben Meersalz im Backofen an.
Ich mache jetzt einen Spargelbrunch…..
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.