post

Am Samstag wurde ich zu unserem Wertstoffhof Dietzenbach gebracht.

Karl Preis war mir behilflich und ließ sich trotz Hochbetrieb fotografieren.
Diese Bilder gehen in die Annalen ein!

Wer konnte ahnen, dass diese Etappe so spannend wird…

Von Sonntag- auf Montagnacht – also am 1. Advent 2015 – wurde das abgeschlossene Betriebsgelände unserer städtischen Betriebe widerrechtlich betreten…..
Laut Polizeibericht wurde die Formulierung um folgende Worte ergänzt:
…. und die blaue Bank gestohlen…..

Shame, shame, shame on you….

Am heiligen Sonntag gab es tatsächlich Menschen in unserer Mitte, die erneut unsere blaue Bank gekidnappt haben.

Jetzt mal unter uns Pastorentöchter…
Ist dies wirklich klug?
Ich meine, wofür steht unsere blaue Bank?

Wertschätzung?
Habt ihr nicht.
Ihr seid Diebe!
Respekt? Habt ihr nicht. Eine verschlossene Tür heißt was noch einmal genau?
Soziale Kompetenz? Na da habt ihr die größte Blamage hingelegt und eine klare 6 minus verdient.

Solange die blaue Bank auf der Reise sein kann, wird sie auf der Walz für uns bleiben. Die Anfragen gehen bis Mitte nächsten Jahres….

Schaut mal…. ich habe noch etliche Rohlinge auf Vorrat, um endlos blaue Bänke zu produzieren.

Ihr vergesst, unsere blaue Bank ist eine Zauberbank.
Der Zauber erhellt die blaue Bank bei Menschen, welche ihre Werte leben wofür sie steht, und wird zappenduster bei Menschen wie euch.

Selbstverständlich ist mir klar, dass unsere Gesellschaft noch ganz viel Verbesserungspotential bietet.
Das sieht man an euch Dieben.

Was habt ihr jetzt davon?
Könnt ihr die Bank verkaufen?
Das hätte den Platz im Ranking der dümmsten Diebe verdient.

Könnt ihr euch damit profilieren, nach dem Motto „schaut her, ich habe die blaue Bank gestohlen?“
Das würde tatsächlich den Vogel abschießen.
Ich würde selbstverständlich darüber berichten und wäre eine weitere Blamage für euch.

Ich werde durch die Investitionen in „Ersatzbänke“ nicht ärmer und nicht reicher. Ich kann und werde endlos weiteren Bänken das Leben und den Zauber einhauchen. Daran werdet ihr nichts ändern können.

Was ihr nicht wisst ist, es war schon die Ersatzbank und nicht Jene, welche die letzten Wochen durch unser Dietzenbach unterwegs war.

Die wollte ich vor Weihnachten versteigern, um Gerda – einer ältere Dame, welche ich bei meiner allerersten Etappe kennenlernte – einen unverhofften Segen zu Weihnachten zu offerieren.
(Das hat was mit sozialer Kompetenz zu tun. Glaubt man nicht, iss aber so…)

Warum bin ich die Reise zum 1. Advent zu unserem Wertstoffhof angetreten?

(Achtung liebe Diebe…. jetzt lernt ihr die Bedeutung der drei Werte
Wertschätzung, Respekt und soziale Kompetenz…)

Ich wollte unbedingt dem Team der Abfallwirtschaft für deren liebenswerten und hilfsbereiten Art danken.

Sie stehen jahrein, jahraus ob’s stürmt, ob’s schneit an unserer Seite.
Sie haben immer ein Lächeln, immer ein nettes Wort egal wie lange die Schlange bis vor die Tore geht.

Wann immer ich auf das Betriebsgelände fahre, erlebe ich diese Menschen freundlich und wertschätzend.
Ich wollte Haci Kayacik, der seit 24 1/2 Jahren für UNS tätig ist und seinem Team Frau Edith Keim, den immer charmanten Raschid Hassani und Karl Preis Wertschätzung mit lieben Worten entgegenbringen.

Achtung liebe Diebe, noch eine Lehrstunde in Bezug auf soziale Kompetenz….

Habt ihr euch darüber Gedanken gemacht, was ihr diesen wertvollen Menschen am Montagmorgen zugemutet habt?

„Die Bank ist weg!“
„Hat sie jemand weggestellt, die grünen Kissen sind noch da.“
Alle Lagerhallen, jede Ecken wurden auf dem Betriebshof abgesucht.
Vera Quintanilla aus der Abteilung Marketing übernahm den unangenehmen Anruf und letzte Chance die Bank eventuell doch noch aufzufinden.

„Frau Schott, es ist mir überaus unangenehm, aber könnte es sein, dass sie die Bank wieder abgeholt haben? Sie ist weg.“

„Liebste Frau Quintanilla, machen Sie sich keine Sorgen und vor allem, wie kann ich Sie beruhigen,“ lachte Frau Schott.
„Wir wissen, dass der Tiergarten des Herrn unermesslich groß ist, und selbst mit der blauen Bank können wir nicht alle schlechten Menschen zum Guten reformieren.“
„Das ist auch nicht der Ansatz.“
„Wenn wir durch die blaue Bank Menschen im Positiven berühren, dann hat es sich schon gelohnt, ungeachtet der Anzahl.“

Wenn Sie die Bank nicht wiederfinden sollten, dann rufen Sie mich wieder an. Ich bin immer für eine Idee gut…

Back againMit noch mehr Zauber steht ab heute erneut die blaue Bank Dietzenbach bei unserem Wertstoffhof-Team.

Ich entschuldige mich im Namen der Diebe bei euch für die Aufregung, die ihr erleben musstet.

Wir lassen uns nicht unterkriegen und vor allem, wir lassen uns von Niemanden das Lächeln nehmen.
Bleibt so, wie ihr seid! It’s a wild world….

Teil des TeamsVon rechts hinten im Bild ausgehend:
Vera Quintanilla (Marketing Städtische Betriebe Dietzenbach)
Vincenzo Catalano (Unser unermüdlicher Held der MEG – Mobile-Einsatz-Gruppe)
Patrick Komorowski (Azubi Abfallwirtschaft)
Lisa Braun (Azubi Abfallwirtschaft)
Last but not least Haci Kayak (Leiter Wertstoffhof)

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.