post

Es ist vorbei.
Einziger Trost ist die Freude auf 2017…

In der letzten Woche der Spargelzeit aß ich täglich Spargel, als gäbe es kein morgen mehr.
Mein Gott, auch ich kann mich von dem Mangelverhalten nicht lösen, den ich selbst an Anderen und nunmehr zu meinem Entsetzen auch an mir erkennen muss.

Wehe, wenn ein Feiertag ansteht.
Da herrscht Ausnahmezustand in den Lebensmittelmärkten, als wäre angekündigt, dass es ab morgen nichts mehr zu essen gäbe.

„Wann wollen wir die Übergabe des Preises an unsere diesjährige Gewinnerin durchführen“, wollte ich von Ute wissen.
„Tue mir einen Gefallen“, sagte Ute mit unheilvoller Stimme, „auf keinen Fall vor 15 Uhr“. „Am letzten Tag herrscht Ausnahmezustand!“

und genau so war es dann auch….

Bevor am Samstag, den 25. Juni 2016 die Pforten zum letzten Mail in diesem Jahr öffneten, war der Parkplatz vor dem Hofladen voll, und die Schlange lang.

Die diesjährige Gewinnerin Helga G. war selig. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich diesen Preis gewinne,“ sagte sie und nahm selig den allerletzten Spargel und den leckren Sekt entgegen.Kunzes final 2016 - 4

Kunzes final 2016 - 3 Übergabe

Kunzes 2016 - 7 an Winner bank

Selbst während der letzten Aufräumarbeiten wurde immer weiter Spargel verkauft.
Obwohl beim gesamten Team die Anstrengung des letzten Tages zu erkennen war, herrschte neben einem Hauch von Melancholie ausgelassene Fröhlichkeit. Kunzes final 2016 - 2Kunzes final 2016 - 1

Wehmütig bereite ich mir den allerletzten Spargel mit einer Mischung aus Karl-Heinzes Lieblingsrezept und dem Rezept unserer diesjährigen Gewinnerin vor. Ich hole den Spargel aus der Tüte und beiße ein Stück ab. Geschält, saftig und knackig wogegen ich mich nicht für für eines dieser Attribute entscheiden könnte.
Somit genieße ich die Vorbereitung von der ersten Sekunde .

Ich stehe vor dem Fenster meines entzückenden Bauernhäuschen in unserer Altstadt.
Die Fenster sind weit geöffnet.
Die Petunien, der Lavendel und Thymian vermischen die einströmende Luft mit der Würze südlicher Länder.Kunzes 2016 - 8

Ich nehme die Auflaufform und gebe ein paar Tröpfchen Elbaöl hinein. Albaöl bietet einen zarten Buttergeschmack.
Inspiriert von den Gerüchen zupfe ich ein wenig Thymian und Rosmarin und schnippel alles über das Öl.
Gott, was das gut riecht.
Fast andächtig und sehr bewusst, was sonst schnell, schnell geschieht, drapiere ich den Spargel auf dieses Gewürzbett.
Ich lasse meinen Blick über meine Gewürze schweifen und bleibe bei dem Fleur de Sel hängen.
Großzügig verteile ich fast zärtlich dieses Salz.
Ein wenig Schärfe mit Chili, den Parmesan in einer ordentlichen Schicht darüber, und ab in den Ofen.

Es riecht köstlich.
Das sind die Gerüche des beginnenden Sommers, auch wenn es der Abschied von dieser wunderbaren lukullischen Zeit bedeutet.
Ich seufze tief, schließe die Augen und atme tief all das ein.

Kunzes und ich haben uns für 2017 fest verabredet.
Ich habe schon einen gewissen Vorlauf, aber eine Verabredung ein Jahr zuvor kenne ich nur von Vorständen oder Königshäusern….

Es ist eigentlich keine Verabredung, sondern eher ein Rendezvous.
Ute und Karl-Heinz vereinbaren mit mir, dass ich mit Ihnen im nächsten Jahr die Spargelzeit beginne und wie am 25. Juni 2016 beende.
Ich liebe Traditionen!
Wir schaffen gerade unsere eigene, kleine Dietzenbacher Tradition….
Eine größere Freude könnt ihr mir nicht bereiten.
Ich halte mir die Zeit ab dem 10. April 2017 für euch frei, und freue mich jetzt schon wie Bolle auf euch.

Lieben Dank für eure Gastfreundschaft.
Lieben Dank für eure Herzlichkeit.
Lieben Dank für das Lachen.
Lieben Dank an das liebenswerte Team.
Lieben Dank für den weltbesten Spargel.

In Liebe
Eure blaue Bank

 

 

 

Pünktlich zum final countdown der diesjährigen Spargelzeit bin ich erneut zu Gast bei Ute und Karl-Heinz Kunz.

Traditionell wurde ich auf Händen getragen….1. 2016 Ute2. 2016 Ute

Im letzten Jahr habe ich euch diesen alten Traditionsbetrieb mit seinen Menschen vorgestellt.

Dieses Jahr werden ich euch Lieblingsrezepte rund um den Spargel schenken.
Bringt eure Rezepte beim nächsten Spargelkauf mit, oder stellt es auf Facebook oder hier ein.
Vergesst bitte nicht euren Namen und Kontaktdaten zu hinterlassen, damit wir den Gewinner erreichen können.

Am letzten Tag, das ist der 25. Juni 2016, werden wir das beste Rezept mit dem allerletzten Spargel prämieren.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Besonders neugierig bin ich auf eure Eigenkreationen…

Hier mein persönliches Spargel-Lieblingsrezept außer Konkurrenz

Spargelröllchen im Lasagne-Speckmäntelchen

  • Spargel waschen und nur das untere Drittel schälen. Enden abschneiden. Reichlich salzwasser aufkochen, erst das Öl, dann eineln die Lasagneblätter zugeben und 3 Min. kochen lassen. Nudelblätter mit einer Schaumkelle herausheben und in kaltem Wasser abschrecken.
    Salzwasser erneut aufkochen, Spargel zugeben und bei kleiner Hitze 5 Minuten kochen lassen. Die Nudelblätter liebevoll trockjentupfen und mit je 1 Schinkenscheibe belegen. Spargel herausheben, abschrecken und gut abtropfen lassen.
    Je 3-4 Spargelstangen in ein Lasagneblatt einrollen und in eine gefettete Auflaufform legen.
    Kerbelblätter abzupfen, hacken und mit der Sahne und die Hollandaise heben. Sößchen über die Spargelröllchen gießen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf die mittlere Schiene von unten 12-15 Minuten überbacken.

    • Für 4 Personen
    • 1 kg grüner Kunzspargel aus Dietzenbach
    • Salz – natürlisch mon ami nur fleur de sei
    • 1 EL Albaöl vom Ideenhaus Schmitt 🙂
    • 8 Lasagneblätter (wer es nicht selbst herstellen kann, kauft…)
    • 8 Scheiben Parmaschinken (80 g)
    • 1 Bund Kerbel
    • 100 ml Schlagsahne (natürlich die fettarme Sahne)
    • 1 Pck Sauce hollandaise aus dem Hofladen (auch die fettarm, wegen der Hüften)
    • Zubereitungszeit 45 Minuten
    • Pro Portion 400 kcal

So, jetzt seid ihr dran.

Ganz herzliche Grüße

Eure blaue Bank

Außer Konkurrenz sind auch die Rezepte von Ute und Karl-Heinz Kunz, jedoch sind sie so lecker, dass sie unbedingt aufgeführt werden müssen. Beide habe ich schon ausprobiert. Ich sage nur Suchtfaktor 10…

  1. Lieblingsrezept von Ute Kunz – gebratener grüner Spargel mit Cocktailtomaten, Kürbiskernöl und RiesengarnelenGrünspargel am unteren Drittel schälen.
    Ein wenig Öl in eine großen Pfanne erhitzen und den Spargel darin ca. 12-15 Minuten anbraten. (je nach Dicke der Stangen)
    Die Kirschtomaten am Stilansatz etwas einschneiden und am Ende der Garzeit zum Spargel zum Mitbraten geben.
    Mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und Balsamico ablöschen.
    Auf einer Platte anrichten und das Kürbiskernöl darüber träufeln.
    Als Beilage essen wir gerne Riesengarnelen und reichen dazu warmes Baguette oder kleine Rosmarinkartoffeln.500 – 600 gr. frischer Grünspargel
    ca. 15 Kirschtomaten
    2 EL Balsamico
    1 . 2 Esslöffel Kürbiskernöl
    Salz, schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer
    Sonnenblumenöl
  2. Lieblingsrezept von Karl-Heinz Kunz – Backofenspargel mit Odenwaldes Kochkäse an Rosmarinkartöffelchen und Rinderfilet
    Weißen Spargel schälen und in eine Auflaufform legen.
    Ca. 3 cm Wasser eingießen, gut salzen, etwas pfeffern.
    Butterflöckchen auf dem Spargel verteilen.
    Die Auflaufform mit einem Deckel oder Alufolie abdecken und bei 180 Grad Umluft im Backofen braten.
    Je nach Wunsch ob der Spargel noch Biss haben oder weich sein soll, ist die Garzeit zwischen 45 bis 80 Minuten.
    Den Kochkäse ca. 2 Std. vor Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen. (Ganz WICHTIG! Es muss milder Sahnekochkäse ohne Kümmel sein)
    Am Besten ist der Odenwälder Kochkäse.
    Die heißen Spargel auf dem Teller anrichten.
    Den Kochkäse direkt aus der Packung über den Spargel geben.
    Dazu reichen wir Rosmarinkartöffelchen aus dem Backofen und Rinderfilet.
    Die Beilagen können natürlich variieren, jedoch ist der Backofenspargel mit dem Odenwälder Kochkäse sensationell.500 gr. Spargel
    130 gr. Butter
    Salz, frischer, weißer Pfeffer
    1 Eck. Odenwälder Kochkäse (definitiv ohne Kümmel…)
  3. Lieblingsrezept von Karin und Franz-Günter – Spargel-Schinken-Lasagne
    Spargel waschen.
    Die holzigen Enden abschneiden, schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
    Spargelstücke mit 1 EL Margarine oder Butter andünsten.
    Die Zwiebel und Schinken fein würfeln und zum angedünsteten Spargel hinzufügen.
    Mit Wasser, Sahne, Brühe und Pfeffer abschmecken.Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
    Mit der restlichen Margarine/Butter wird eine feuerfeste Auflaufform ausgefettet.
    Mit Lasagneblätter wird die Auflaufform ausgebettet und mit der Sahnesoße übergossen.
    Je nach Größe der Auflaufform wird beliebig geschichtet.
    Abschließend streut man geriebenen Käse und backt die Lasagne bei 170 Grad 30 Minuten.
    Dazu passt ein guter Kopf- oder Eisbergsalat.Zutaten für zwei Personen
    3 EL Margarine
    500 gr. weißer Spargel
    1 Zwiebel
    100 ml Wasser
    200 ml Sahne
    Brühe
    Pfeffer
    200 gr. Schinken
    6 Lasagneplatten
    100 gr. geriebener Käse
  4. Lieblingsrezept von Manu(ela) Schmittner – Spargel im Rock
    8 Stangen Spargel
    4 Scheiben Kochschinken
    Mehl
    Paniermehl
    1 EL Salz
    1 Prise Zucker
    Wasser
    Butter zum Braten
    Spargel putzen, schälen und auf gleiche Länge kürzen.
    5 Minuten in Wasser mit Salz und Zucker aufkochen, danach Spargel entnehmen.
    2 Stangen in eine Scheibe Schinken wickeln und mit Zahnstocher fixieren, melieren und in aufgeschlagenem Ei wälzen.
    Anschließend panieren.
    In der heißen Butter auf beiden Seiten schön goldgelb braten und heiß servieren.
    Dazu schmecken mir junge Kartoffeln.
  5. Lieblingsrezept von Anna Occipinti – Spargel und und weiß mit Nudeln
    Wasser aufsetzen. Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen.
    3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen.
    Eine Knoblauchzehe halbiert hinzugeben.
    ca. 4 Minuten braten.
    Grünen Spargel in 2-3 cm breite Stücke schräg schneiden, hinzufügen und so lange braten, bis der Spargel gebräunt ist.
    2 Knoblauchzehen einzupressen.
    Weiter köcheln, bis die Spargelstücke den gewünschten Biss haben.
    Tomaten und Rucola mit 1 EL Öl, etwas Aceto Balsamico, 1 gepresste Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer in eine große Salatschüssel geben.
    Die fertigen Nudeln darauf geben.
    Zum Schluss den gemischten Spargel samt Sud direkt auf dem Salat verteilen, pfeffern, mischen und nach Belieben etwas Parmesan darüber hobeln.Zutaten für 2 Personen
    1/2 kg grüner Spargel
    1/2 kg weißer Spargel
    4 mittelgroße Tomaten in Stückchen geschnitten
    1 Bund Rucola, geputzt und zerkleinert
    1/2 Bund glatte Petersilie grob zerkleinert
    4 EL Olivenöl
    2 EL Gemüsebrühe
    100 ml Weißwein
    2 Knoblauchzehen
    300 gr. Nudeln (z.B. Rigatoni)
    Salz
    Pfeffer
    Aceto Balsamico
    evtl. Parmesan nach Belieben
  6. Lieblingsrezept von Ute M. – Überbackene Spargel-Schinken-Rollen
    Geschälter Spargel in kochendes Salzwasser mit Zucker und Butter geben.
    10 Minuten kochen.
    Im Sieb ablaufen lassen und den Sud auffangen.
    Für die Soße die Butter in einem Topf erhitzen.
    Mehl darin hell anschwitzen.
    Den heißen Spargelsud unter Rühren angießen, 5 Minuten kochen.
    Den Topf vom Herd nehmen.
    Soße mit dem Eigelb legieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
    Spargel auf den Schinkenscheiben verteilen, aufrollen und in eine gefettete, ofenfeste Form legen.
    Die Soße darauf geben, mit dem Käse bestreuen und Butterflöckchen darauf verteilen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad (Gas Stufe 4) ca. 20 Minuten überbacken.
    Die Röllchen mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
    Kurz aufgebackenes Stangenweißbrot oder Kräuterbutterbaguette dazu servieren.
    Wer es nicht mag, kann auch auf die Eilegierung verzichten…Zutaten für 4 Personen
    1 kg Spargel
    Salz, 1 Prise Zucker, Pfeffer, Muskat
    ca. 50 gr. Butter (für die Sauce ca. 40 gr.)
    300 gr. Kochschinken in dicken Scheiben
    50 gr. geriebener Käse bspw. Emmentaler
    2 El gehackte Petersilie
    1/4 ltr. Brühe vom Spargel
    1 Eigelb
    1 EL Mehl
  7. Lieblingsrezept von Brigitte – Toast mit Schweinefilet und Spargel-Spitzen
    Schweinefilet in ca 1,5 – 2 cm dicke Scheiben schneiden. (3-4 Stücke pro Toast.
    Filets in einer Pfanne in Butterschmalz von jeder Seite etwa 2 – 3 Min. anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Spargel Spitzen in Wasser kochen.
    In der Zwischenzeit die Toastscheiben goldbraun toasten.
    Gegarten Filetstücke auf dem Toast verteilen und mit Spargelspitzen belegen.
    Darüber reichlich die erhitzte Soße Hollandaise geben.
    Diese leckre Kreation bestreue ich mit Krabben und Katenschinken….Zutaten für 4 Personen
    ca. 600 gr. Schweinefilet
    1 Pck. Sauce Hollandaise
    4 Scheiben Toast
    1 Becher Krabben (natur)
    1 Pck. Datenschinken
    1 Kg Spargel-Spitzen
    Butterschmalz
    Salz und Pfeffer
  8. Lieblingsrezept von Jacqueline Karatag
    Weißen Spargel schälen, untere Enden abschneiden.
    Grünen Spargel waschen, Enden abschneiden.
    Weißen Spargel in Salzwasser 15 Minuten garen, nach 5 Minuten Kochzeit den grünen Spargel zufügen.
    Beeren halbieren oder vierteln.
    Zucker karamellisieren, unter Rühren mit 100 ml heißem Wasser und heißem Balsamicoessig ablöschen (Vorsicht, spritzt leicht), aufkochen, 5 – 7 Minuten köcheln. Mit Fleur de Sel, frischen Pfeffer und frischem Basilikum würzen. Albaöl dazugeben.
    Spargel abtropfen, Rauke und Spargel schön auf Tellern arrangieren.
    Die Beeren verteilen.
    Vinaigrette darüber gießen, bis zu 30 Minuten ziehen lassen.
    Mit Pinienkernen bestreuen, Pfeffer darüber mahlen.

Zutaten

750 g Spargel, weiß
750 g Spargel, grün
Salz 
250 g Erdbeeren 
100 g Zucker
100 ml Balsamico, weiß
2 EL Öl
150 g Rucola
2 EL Pinienkerne 
1 TL Basilikum, getrocknet
Basilikum, frisch

9. Lieblingsrezept von Helga G.

Hallo Elke,
vielen Dank, jetzt weiß ich Bescheid….war gestern das 1. Mal in diesem Hofladen.

Ein leckeres  Spargelrezept :
Grüner Spargel mit Parmesancreme überbacken:
ca. 1 – 1,5 grüner Spargel
200 g geriebener Parmesankäse
1 Becher Crème fraîche oder saure Sahne
1 Eigelb
Pfeffer und Salz
Basilikumblätter nach Gusto
Den Spargel ca. 4-5 Minuten kochen, vorsichtig in kaltes Wasser legen, zum abkühlen..danach auf einem Tuch abtropfen lassen….in Auflauflorm legen .
Basilikum sehr fein hacken und mit dem Parmesan, Créme Frâiche, Eigelb vermischen. mit Salz und Pfeffer würzen.
Eine Auflaufform mit Butter bestreichen. die gut abgetropften Spargel darin verteilen. Die Parmesancreme darauf geben und im auf 180° vorgeheizten Backofen zugedeckt circa 5 Minuten backen, damit sich die Paste durch Schmelzen gut verteilen kann. Danach mit der Oberhitze oder mit dem Grill überbacken, bis die Creme braun und kross geworden ist.

Schmeckt lecker smile

Liebe Grüße
Helga

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 thoughts on “Die diesjährige Spargeltradition ist vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.